Hey, ich bin's.

Teresa.

In ein paar Worten erklären, wer man ist, ist ganz schön schwierig. Ich bin dreiunddreißig Jahre alt und habe mich schon hundertmal gewendet, tausendmal gedreht, immer weiterentwickelt. Und vielleicht weiß ich selbst gar nicht, wer ich bin, und werde es nie wissen, weil sowieso nichts so bleibt, wie es ist. Alles ändert sich, und so auch ich.

über mich

Studierte Medienmanagerin, leidenschaftliche Redakteurin.

Meine Modeaffinität hat mich zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen - so war ich zuletzt Shopmanagerin. Heute mag ich keine Fast Fashion mehr, ich hab’s lieber fair, eco und vegan. Sport ist auch nicht so mein Ding, aber Yoga ist zu meinem täglichen Begleiter geworden.

Glücklich und zufrieden.

Das bin ich. Irgendwie immer schon. Vielleicht aber auch noch mehr, weil ich in den letzten Jahren viel gelernt und mich selbst besser kennengelernt habe. Ich mag es, zu fühlen und zu ergründen und mich am Ende so zu nehmen, wie ich bin. Frei von Neid und Missgunst. Mir selbst und meinen Werten treu gegenüber. Ich versuche immer, das Glück nicht in irgendwelchen Dingen und Personen zu suchen und halte lieber an all dem Positiven fest. Ich bin und bleibe der ewige Optimist. Ich male mir nicht die schlimmstmögliche Konsequenz aus. Ich öffne lieber mein Herz und lasse alles rein. Das Gute und das Schlechte. Denn ich weiß: Nach einem Sturz geht die Welt nicht unter. Ich habe gelernt, dass Dinge eben nun mal so passieren, wie sie passieren. Warum ich Tiefpunkte durchleben musste und dass mich am Ende all diese Erlebnisse und Erfahrungen, all die Menschen, die mein Leben gekreuzt haben, genau dahin führten, wo ich jetzt stehe. Ich habe gelernt, dass Gewitter sich auch wieder verziehen können und danach auch wieder die Sonne scheint. Nur wer auch den Regen spürt, kann bei Sonnenschein den Regenbogen sehen. Ich vertraue heute darauf, dass am Ende alles gut wird und habe gelernt, mit dem zufrieden zu sein, was ich habe und das ist so unglaublich viel… Ich kann mich freuen - jeden Tag, auch über ganz kleine Sachen. Und ich schreibe gerne. Deshalb bin ich hier. Um meine Gedanken und Gefühle mit euch zu teilen. Um Reiseberichte zu erstellen und euch in jedem Bereich etwas Inspiration zu bieten. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit.“ Ich versuche, jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite und zwei wundervollen Töchtern gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. Wir reisen gerne. Ob Asien, Mexiko oder Europa. Versuchen dabei immer, unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam mit unseren Kindern zu vereinbaren. Ich habe dieses Kapitel meines Lebens immer schon erwartet. Und auch, wenn am Ende alles anders kam, als gedacht, so wusste ich ziemlich schnell, wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Nun bin ich Mutter. Hausfrau und Selbständige. Und ja, ich bin der Meinung, wir Frauen haben heutzutage die Chance, unser Leben so frei wie noch nie zu gestalten. Es zu nutzen, wie wir wollen! Jede Frau und ihre Beweggründe zu unterstützen. Ganz egal, welche Lebenspläne sie verfolgt, ob sie kinderlos bleiben möchte oder sich eine Großfamilie wünscht, ob sie Top-Managerin werden möchte oder Vollzeitmutter.

Meine neusten Posts

Die erste Home Story und ein Interview.

Vor einem Monat durfte ich eine kleine Home Story veröffentlichen. Inklusive Interview. Bei Westwing. Das hat mich sehr stolz gemacht und das Ergebnis richtig happy. Unser Haus schon so schön hergerichtet zu sehen - nach all den Jahren ist einfach der absolute Knaller. Worauf ich wert gelegt habe und was mir wichtig ist - könnt ihr alles nun nachlesen. Natürlich sind unsere Möbel und Deko nicht nur von dort. Ganz im Gegenteil. Einzelne Objekte haben aber ihren Platz bei uns gefunden. Ein Teppich im Kinderzimmer, ein Sessel im Schlafzimmer und eine Sitzlounge im Garten, die uns diesen Sommer als eine schöne Wohlfühl-Oase diente. Hier wird im Frühjahr allerdings optimiert. Also bleibt dran. Für ein bisschen Inspo könnt ihr euch dennoch durch den Artikel stöbern.

Post lesen
Willkommen in der Villa Kunterbunt. Unser Kinderzimmer zum toben, träumen und kreativ sein.

Natürlich haben wir neben dem Bett in diesem Zimmer auch Kuschelzonen integriert. Die Bodenmatrazen zwischen Kleiderschrank und Bett sind einfach der Hit. Zum toben werden sie aus der Ecke geholt. Oder es wird sich dort hingelegt und ein Buch gelesen. Auch der Sitzsack wird geliebt. Ich mag es das Ganze kinngerecht mit bunten und lustigen Kissen aufzupeppen. Generell: scheut euch nicht vor Farben. Welches Kind liebt es nicht in einem bunten und demnach fröhlichen Zimmer zu wohnen. Es regt die Kreativität und Fantasie an...

Post lesen
Everybody's darling. Ferienspaß mit Playmobil.

Werbung. Ritter, Bauarbeiter und Indianer. Mit diesen drei Figuren nahm die Erfolgsgeschichte Playmobil ihren Anfang. Heute zählen sie zu den beliebtesten Spielsachen in deutschen Kinderzimmern. Sie sind seit jeher Symphatieträger und bekannt in jedem Haushalt. Ich selbst habe es geliebt und konnte mich stundenlang damit beschäftigen. Wieso und warum das so ist, das habe ich mich im Zuge dieser Kooperation gefragt und mich mal in einem kurzen analytischen Ansatz versucht. Vielleicht stimmt ihr mir am Ende ja zu und seht es genauso. Playmobil: everybody's darling...

Post lesen
Alles für die Kliniktasche.

Heute habe ich für euch eine Checkliste für deine Kliniktasche auf dem Blog vorbereitet. Ich bin mir ziemlich sicher, nach bereits zwei Geburten diesmal nicht nur an all das Wesentliche dabei zu denken, sondern euch noch zwei, drei meiner Lieblinge vorzustellen, die zwar nicht dringend nötig sind, aber euch den Aufenthalt im Familienzimmer ein wenig gemütlicher zu gestalten. Und weil jede Geburt so Individuelle, so auch unsere Bedürfnisse, wie wir uns am wohlsten fühlen vor und nach einem solchen Lebensereignis...

Post lesen

Du folgst mir noch nicht auf Instagram?

@teresacasamonti