Mexiko mit Kindern

Post Lesen
Teresa Casamonti
Mein Post

Auf eigene Faust durch die Karibik. Im März starteten wir dieses Projekt und machten uns auf den Weg. Mit Baby, Kleinkind und Mann an meiner Seite - stiegen wir alle vier Anfang März in den Flieger und landeten knapp zehn Stunden später im wunderschönen Mexiko.

Um 15:52 Uhr Ortszeit erreichten wir Cancun. Nach einem relativ entspannten Hinflug begrüßte uns die Yucatán Halbinsel mit ganz viel Sonnenschein. Als ich in die fröhlichen Gesichter meiner Töchter schaute, die trotz anstrengender Anreise von den warmen Temperaturen begeistert waren, wusste ich sofort, dass es die richtige Entscheidung war, der zu diesem Zeitpunkt sehr kalten Heimat für einen Monat den Rücken zu kehren, um uns in ein neues weiteres Abenteuer zu stürzen.

Anreise - Tschüss Deutschland. Hallo Mexiko

Klar - Mexiko ist eine beliebte Reisedestination. Und das mittlerweile nicht nur für Amerikaner oder Kanadier. Daher bedarf es ganz viel Organisation und Recherche, wenn man das authentische Mexiko - fernab vom Massentourismus - erleben möchte. Und so fing ich an. Mit der Planung, bereits Wochen vorher. Durchstöberte das Internet, klickte mich durch unzählige Travel Blogs und nutze Instagram als Inspirationsquelle. Am Ende war ich sehr zufrieden mit unserer Route und wie sich herausstellen sollte, durfte ich das auch sein. Ich hatte es tatsächlich geschafft, eine perfekte Mischung zu finden. Eine Mischung aus den allerschönsten Traumstränden, quirligen Metropolen, mystischen kulturellen Stätten, richtig gutem Essen, entspanntem Hippie Flair und einem mexikanischen Lifestyle.

Unsere Route - ein Roadtrip durch Yucatán

Auf Wiedersehen kalte deutsche-Regentage – willkommen im sonnigen Paradies von Mexiko!

Zum Thema Langstreckenflug mit Kindern hatte ich euch ja bereits mal einen Beitrag verfasst. Daher berichte ich euch nun direkt von unserer Ankunft am Airport von Cancun. Lange hielten wir uns dort nicht auf. Von hier aus ging es nämlich direkt zur Autovermietung. Ein geräumiger VW Jetta sollte uns für die nächsten drei Wochen auf unserem Road Trip ein treuer Begleiter sein. Genug Stauraum für unser Gepäck bot der Kofferraum. Ebenso für Kinderwagen und Jetkids. Kindersitz und Babyschale haben wir ebenfalls dazugebucht. Sie erfüllten ihren Zweck.

Mexiko mit Kindern

Mexiko mit Kindern ist einfach perfekt. Ich würde es jedem, wirklich absolut jedem empfehlen. So dicht gesät ist Sehenswertes hier in Yucatán, dass man selbst bei unserem kindgerechten (sprich: äußerst gemäßigten) Reisetempo permanent mit neuen Eindrücken gefüttert wird. Unzählige Centonen, weitläufige Ruinen und wundervolle mexikanische Städte liegen auf unserer Route. Die Route archilogica.

Schon allein die Farben! Selten war ich einem bunteren Land als Mexiko. Manche Orte erwecken den Eindruck, es gäbe hier ein Gesetz gegen das Streichen benachbarter Häuser in der gleichen Farbe. Die Kinder haben dieses farbenfrohe Land mindestens genauso geliebt wie wir. Die Mexikaner sind kinderlieb und haben selbst meist viele Kinder. Alles, was Ihr für euren Nachwuchs unterwegs benötigt, ist in Mexiko erhältlich. Generell sollte die Reise kindgerecht geplant werden, damit auch alle auf ihre Kosten kommen.

Es gibt so viele Möglichkeiten, in Mexiko mit den Kindern einen schönen Ausflug zu machen: die Ruine von Coba, in der Nähe von Tulum, durch die ihr einen schönen Spaziergang mitten durch den Dschungel machen könnt, aber auch die Süßwasserlagune Sian Ka'an oder auch Punta Allen. Dort gibt es Delfine, Seekühe und exotische Vögel.

Unser Budget - was kostet so eine Reise eigentlich?

Ja, Reisen ist für uns das Allerschönste. Das Tollste. Das, was uns als Paar und als Familie mit am meisten verbindet. Am liebsten würde ich das ganze Jahr über reisen und am allerbesten die ganze Welt sehen. Wäre da nur nicht das liebe Geld…

Das Budget. Klar, fragt man sich nach diesem Reisebericht, wie teuer ist so ein Trip eigentlich? Wieviel Geld muss ich dafür einplanen? Im Prinzip kann ich euch das gar nicht so genau sagen. Ich kann euch aber sagen, was uns diese Reise nach Mexiko mit Baby und Kleinkind gekostet hat:

Die Flüge: Knapp 2000 Euro. Hin- und Rückflug. Für drei Personen und ein Baby. Da Paulina schon über zwei ist, zahlte sie den vollen Preis.
Der Mietwagen: für 3 Wochen knapp 600 Euro.
Unterkunft Cancun: 2 Tage Real INN in Cancun 190 Euro (Preis für zwei Erwachsene, ein Kleinkind und Baby)
Unterküfte Tulum: 5 Nächte Papaya Playa (460 Dollar), drei Nächte Im Coco Tulum (700 Dollar)
Unterkunft Merida: 2 Nächte Hyatt 120 Dollar
Unterkunft Holbox: 4 Nächte Paraiso Del Mar: 500 Dollar
Unterkunft Playa del Carmen: 6 Nächte Iberostar 1600 Euro
Nebenkosten: knapp 800 Dollar Taschengeld.


Für diese Reise habe ich im Vorfeld fast ein Jahr lang gespart. Ich habe auf so einiges verzichtet. Vor jedem Kauf überlegt, ob wir das wirklich brauchen. Immer die Reise im Hinterkopf. Das Ziel.

Bei der Organisation und Planung der Reise habe ich viel Zeit investiert und habe viele Blogs durchforstet. Nicht nur, um die perfekten Route zusammenzustellen, sondern auch, um nach den günstigsten Unterkünften und Alternativen zu suchen.

Am Ende liegt es in eurer Hand, wie lange und wie viel ihr machen möchtet. Welche Unterkunft ihr wählt und ob ihr ein Mietauto braucht. Es geht immer günstiger, aber auch teurer. Macht euch im Vorfeld einfach klar, was ihr bereit seid, auszugeben. Was ihr ausgeben könnt. Geht bei der Planung und Organisation Kompromisse ein und seid flexibel. Es gibt eine so große Auswahl an Hotels. Das teuerste ist nicht immer das Beste.

Für die Spontanen unter euch: die APP Hotels tonight kann ich euch sehr empfehlen.

Fragen und Antworten

Ist Mexiko gefährlich?

Mexiko ist riesig und wunderschön, hat aber leider auch seine Probleme - besonders, wenn es um das Thema Kriminalität geht. Anders als viele Teile des Landes gilt Yucatán jedoch weitestgehend als sicher. Diesen Eindruck können wir bestätigen. In unserer Zeit dort haben wir nur gute Erfahrungen gemacht und haben uns rundum wohl gefühlt.

Wird man dort oft "übers Ohr gehauen"?

Im Vorfeld schrieb mir eine Followerin, wir sollten aufpassen - beim Bezahlen an Tankstellen. Sie und ihrem Freund wurde tatsächlich übel mitgespielt. Kreditkartenbetrug inklusive. Wir haben keine schlechte Erfahrung gemacht. Wir waren aber auch vorsichtig und haben meist bar bezahlt. Und das Geld immer abgezählt in die Hand gereicht. Sicher ist sicher.

Wie ist die Verständigung, wenn meine Spanisch-Kenntnisse eher mangelhaft sind?

Das klappt. Ein bisschen Spanisch, ein bisschen Englisch, ein bisschen mit Händen und Füßen. Geht alles. Die Mexikaner sind da sehr verständnisvoll.

Haben die Kinder das Klima gut vertragen?

Auf Yucatán ist es meistens heiß und feucht, aber nicht unangenehm. Wenn es nicht gerade regnet, ist der Himmel strahlend blau, das Meer wunderbar türkisblau und die grünen Palmen tun ihr Übriges für das karibische Feeling.

Und? Steht Mexiko auch auf eurer Bucketlist?

Posting Tags:

Weitere Posts

Du folgst mir noch nicht auf Instagram?

@teresacasamonti